Neuhof, 09.06.2017

Lesewettbewerb an der Schloss-Schule in Neuhof

Der Kinderbuchautor Paul Maar steht im Mittelpunkt der diesjährigen Lesewochen. Schloss- Schul-Kinder überzeugen  mit guten Lesevorträgen.

Ein Haus ohne Bücher  ist arm“ (Hermann Hesse). Sprüche wie dieser  zieren seit einigen Wochen die Wände und Türen der Schloss- Schule. Ein untrügliches  Zeichen für  Kinder und Lehrer:  Die Lesewochen beginnen wieder und damit eine aufregende Zeit, in der das Lesen im Mittelpunkt des Schullebens steht.  Das  sei  das Besondere an den Schloss-Schul- Lesewochen, so  die Arbeitsgruppe Leseförderung an der Schloss- Schule: Jedes einzelne  Kind der Schloss-Schule von der ersten bis zur vierten Klasse ist  in den Lesewettbewerb involviert. Jedes Kind erarbeitet einen Lesevortrag  und gemeinsam ermitteln die Kinder einer Klasse  anhand erarbeiteter  Kriterien, welches Kind im Finale seine Klasse vertreten darf.      

Der Lesewettbewerb 2017 ist dem  im Jahr 1937 geborenen  Kinderbuchautor Paul Maar gewidmet. „Ein Haus ohne Bücher ist arm“, das wissen auch Paul Maar und die Kinder der Klasse 4b, die sich in diesem  Jahr im besonderen Maße mit dem Kinderbuchautor  auseinandergesetzt  haben. Sie stimmten das Publikum mit einem Autorenporträt  auf die Lesevorträge ein. Paul Maar fand in seinem Elternhaus nur ein Kinderbuch vor: Das Märchenbuch der Gebrüder Grimm.  Da aber, so Paul Maar, auch in den fünfziger und sechziger Jahren  nur wenig gute Kinderbücher existierten, griff er selbst zur Feder und schrieb unter anderem das berühmte Buch „Eine Woche voller Samstage“.

Das Publikum, Kinder, Eltern und Lehrer, lauschten  anschließend andächtig den Vorträgen der  jungen Finalisten und Finalistinnen, die zum einen ihr Lieblingsbuch vorstellten  und zum anderen einen ihnen unbekannten Text aus den Büchern von Paul Maar vorlasen. Da wurde schon einmal die Luft angehalten und die Daumen kräftig gedrückt. Schließlich wurde nicht mit Applaus gespart.

Zu Recht, denn die Beiträge zeugten von einem gleichermaßen hohen Leseniveau. Die Jury, bestehend  aus Vertreterinnen der Elterngruppe Schulbücherei Schloss-Schule und der Schulleitung sowie einer ehemaligen Lehrerin der Schloss-Schule,  hatte es schwer. So geschah in diesem Jahr  ein Novum, wie die Schulleiterin Ingrid Baumann bei der Siegerehrung feststellte. Sarah Hübler und Felicia Röhrig  gewannen genau punktgleich und teilen sich somit den ersten Platz der dritten Jahrgangsstufe. Gewinner der ersten Jahrgangsstufe ist Felix Neumann, Gewinnerin der zweiten Jahrgangsstufe ist Leni Hillenbrand und Gewinnerin der vierten Klassen ist Kiara Häcker.

Musikalisch umrahmt  wurden die einzelnen Finalrunden und die feierliche Siegerehrung von Hannah Dittmar (4a) und Conrad Coester (3b) am E-Piano sowie Fabian Hohmann (2b) an der Gitarre. Den krönenden Abschluss der diesjährigen Lesewochen gelang der Klasse 4c unter der Leitung von Viktoria Schneider mit dem passenden Lied „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani.

 

                                                                                                                                                      Barbara Schlichte

Lesewettbewerb 2014

Der Geist Erich Kästners fliegt durch die Klassenzimmer der Schloss-Schule

Der dritte Lesewettbewerb an der Schloss-Schule in Neuhof war dem Schriftsteller Erich Kästner gewidmet, der u.a. durch Kinderbücher wie „Emil und die Detektive“ oder „Das fliegende Klassenzimmer“ berühmt wurde und dessen Todestag sich dieses Jahr im Juli zum vierzigsten Mal jährt.

Die Klasse 4a hatte schon im Vorfeld mit einer kleinen Ausstellung in Wort und Bild auf das Lebenswerk Erich Kästners aufmerksam gemacht und stimmte auch noch einmal zu Beginn des großen Finales die Jury und das interessierte Publikum durch ein gelungenes Kurzreferat, gehalten von Ina Blaffert, Tom Krattner, Paul Ruppel und Gabriel Fennel auf den berühmten Schriftsteller und die Lesebeiträge der Kinder ein.

 

Nach einem mehrwöchigen Vorentscheid in den einzelnen Klassen stellten sich die Finalisten aus allen vier Jahrgangsstufen nicht nur der fünfköpfigen Jury, bestehend aus Vertretern der Schulleitung, der Elterninitiative Bücherei Schloss-Schule und zwei ehemaligen Lehrerinnen der Schloss-Schule, Herrn Bagus von der Buchhandlung Bagus, sondern auch dem großen und sehr aufmerksamen Publikum: Alle Mitschüler der Finalisten waren anwesend, lauschten interessiert und unterstützten und belohnten mit reichem Applaus.

Dabei überzeugten die jungen Leser Jury und Publikum nicht nur durch die selbstgewählten Lesebeiträge, sondern besonders auch durch das gekonnte Vorlesen der Ausschnitte aus den Werken Erich Kästners, die den Finalisten bis zum Finaltag noch nicht bekannt waren und erst direkt vor dem großen Aufritt vorbereitet werden durften.

Auch in diesem Jahr fiel es der Jury schwer unter diesen starken Lesern einen Gewinner pro Jahrgangsstufe auszumachen. Nach eingehender Beratung fiel die Wahl auf Jessica Wess (Klasse 1a), Mathilda Sorg (Klasse 2b), Simon Vogel (Klasse 3c) und Josef Lachnitt (Klasse 4b).

 

In der sich anschließenden Siegerehrung bedankte sich die Schulleiterin Ingrid Baumann bei Schülern, Eltern und Lehrern sowie auch bei der sich in dieser Zusammensetzung bereits bewährten Jury und dem Wettbewerbskomitee der Arbeitsgruppe Leseförderung unter der Leitung von Kirstin Müller, nur durch die gemeinsame und engagierte Mitarbeit aller Beteiligten sei der Lesewettbewerb auch in diesem Jahr erst möglich geworden. Auch Frau Kirstin Müller bedankte sich bei allen Beteiligten, besonders aber auch für die großzügige finanzielle Unterstützung des Schulelternbeirats sowie für Sachpreise der Buchhandlungen Bagus und Uptmoor, sodass auch in diesem Jahr allen Finalisten und Finalistinnen schöne Buchpreise übereicht werden konnten.

 

Eine besondere Überraschung bei der Siegerehrung war das neue Schulmaskottchen der Schloss-Schule, der „lebendige Schlossturm“, ins Leben gerufen und angefertigt von kreativen Müttern des Schulelternbeirats, das selbstverständlich allen mutigen Vorlesern zum gelungenen Vortrag gratulierte.

 

Für die musikalische Umrahmung der Siegerehrung sorgte die Klasse 3a, begleitet am Piano von Frau Katrin Kugel. Die im Kinderpublikum an diesem Tag so spürbare Freude an guter Literatur und das große Gemeinschaftsgefühl in der Schulgemeinde konnten die Liedbeiträge „Alle Kinder lernen lesen“ und „Wir sind die Schloss-Schul-Kinder“ perfekt widerspiegeln.

Aktuelles

Mit Terminänderungen!

Stand 02.10.2017

HIER Bundesjugendspiele

2017

            Mini Maraton

Schulfrei bei Schnee und Eis?

"Froschkönig" in Neuhof

Einen ganz besonderen Schulvormittag erlebten die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen.

 

HIER gibt es weitere Infos.

Das Team der Vorklassen der Schloss-Schule-Neuhof informiert HIER über ihr Konzept.

Das "Rollerkids-Mobil" besuchte die Schloss-Schule und zeigte den Kindern, wie man sicher auf einem Roller unterwegs ist. Auf einem spannenden Parcours auf dem Schulhof konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Fahrkünste testen.

 

Text und Bilder gibt es hier...